F. Knoch  36433 Bad Salzungen © 2016  Links I Impreesum


Revox B77 Dolby

Alle anderen Bedienungen stimmen mit der Standardversion überein


1. Betrieb ohne DOLBY- Elektronik

Für Aufnahme- oder Wiedergabebetrieb ohne DOLBY-System, Schalter DOLBY 30 auf Position OFF schalten.


2. Bei DOLBY- Aufnahmen zu beachten

Damit die volle Rauschunterdrückung des DOLBY-B-Systems ausgenützt werden kann, sind die folgenden Betriebsbedingungen zu beachten.


Geräuschspannungsabstand der Tonquelle

Die DOLBY-Elektronik unterdrückt nur die Rauschanteile die zwischen Aufnahme- und Wiedergabeseite entstehen, also nur das Bandrauschen. Rauschanteile die bereits am Eingang des Aufnahmeverstärkers vorhanden sind, können nicht mehr entfernt werden. Es ist deshalb von außerordentlicher Wichtigkeit, daß das Original-Tonsignal einen möglichst hohen Grad von Rauschfreiheit aufweist (Geräuschspannungsabstand 65 bis 70 dB).


Übereinstimmung der Aufnahme- und Wiedergabepegel

Das DOLBY-System arbeitet mit einem dynamischen Filter, dessen Charakteristik vom momentanen Signalpegel gesteuert wird. Damit dieses System bei der Wiedergabe exakt spiegelbildlich zum Aufnahmevorgang arbeiten kann, ist es erforderlich, daß Auf nahme- und Wiedergabepegel genau übereinstimmen.


Damit die unterschiedlichen Aufzeichnungs-Empfindlichkeiten verschiedener Tonbandsorten ( oder Chargen derselben Sorte ) kompensiert werden können, besitzt die DOLBY-Elektronik eine spezielle Aufnahme-Kalibriereinrichtung ( RECORD CALIBRATION).


3. Kalibrieren vor der Aufnahme

Der folgende Kalibriervorgang ist vor jeder Aufnahme durchzuführen:


 

 1.      Gerät einschalten; Bandgeschwindigkeit wählen; Tonband einlegen.


 2.      DOLBY-Elektronik einschalten, Schalter 30 auf Position ON schalten.


 3.      Die Aufnahmeregler 33 auf Nullanschlag drehen.


 4.      Aufnahmevorwahltasten REC-L und (oder) REC-R auf ON schalten.


 5       Schalter 32 (0db-TONE) auf Position ON schalten (gedrückt)


 6.      MONITOR auf Position TAPE schalten.


 7.      Tonband auf Aufnahme starten.

 8.      Die Aussteuerungsinstrumente ( VU-Meter) zeigen einen unbestimmten Betrag an.


Die Kalibrierregler L-RECORD-R CAL 33 sind so einzustellen, daß die Anzeige der Aussteuerungsinstrumente exakt 0 dB (100 %) beträgt.


 9.      Nach erfolgtem Abgleich, Schalter 32 (0db-TONE) auf Position OFF schalten           (ausgerastet).


          Die Kalibrier-Regler 33 dürfen für die folgende Aufnahme nicht mehr verstellt           werden.


          Das Tonbandgerät ist nun für die Aufnahme mit DOLBY-System bereit.


 4. Aufnahme


     Vor jeder Aufnahme ist die Kalibrierung zu kontrollieren oder nach Punkt 3      durchzuführen.


Achtung: Während der Aufnahme darf der Schalter 32 (0db-TONE) nicht auf Position CAL geschaltet (gedrückt) werden, weil sonst die Testfrequenz der Calibriereinrichtung aufgezeichnet wird.


Aussteuerung

DOLBY-Aufnahmen sind gleich auszusteuern wie normale Aufnahmen.


Tricktechnik


Sämtliche Trickmöglichkeiten der Revox B77-Standard-Ausführung (Echo, Multiplay, usw.) sind ohne Einschränkungen auch bei der DOLBY-Ausführung gegeben, weil die DOLBY-Elektronik für die Aufnahme- und die Wiedergabeseite in jedem Kanal unabhängig arbeitet.


Für Multi-Playback-Aufnahmen eignet sich die DOLBY-Ausführung ganz speziell; das verminderte Bandrauschen ermöglicht eine größere Anzahl Kopien von besserer Qualität. (Anmerkungen über den Geräuschspannungsabstand der Tonquelle besonders beachten)


Multiplex-Filter


Bei der Aufzeichnung von Stereo-Programmen ab FM-Tuner, Schalter 31 MPX FILTER auf Position ON schalten. Damit werden in den Aufnahmekanälen Multiplex-Filter eingeschaltet; diese schützen die DOLBY-Elektronik vor Störungen durch Pilotton- und Hilfsträgerfrequenzen.


Das Multiplex-Filter kann auch dann eingeschaltet werden, wenn die DOLBY-Elektronik nicht benutzt wird. Dadurch wird die Aufnahme vor möglichen Interferenzen mit der Vormagnetisierungs-Frequenz geschützt.


5. Wiedergabe


1. Für die Wiedergabe einer DOLBY-Aufzeichnung, Schalter 30 DOLBY NR auf Position ON schalten.


2. Vor- Hinterbandkontrollschalter MONITOR auf Position TAPE schalten.


3. Die Stellung des Schalters 31 MPX FILTER und die Kalibrierung 33 L-RECORD-R  CAL sind bei Wiedergabe ohne Bedeutung.


Normale Wiedergabe einer DOLBY-Aufnahme


Wird beim Abspielen einer DOLBY-Aufnahme der Schalter 30 DOLBY NR versehentlich in der Stellung OFF belassen, so erscheint das Klangbild in den leisen Passagen unnatürlich hell; die hohen Tonlagen werden überbetont.


DOLBY-Wiedergabe einer normalen Aufnahme


Wird bei der Wiedergabe einer normalen Aufnahme der Schalter 30 DOLBY NR auf IN geschaltet, so erscheint das Klangbild bei kleiner Lautstärke dunkler, in den hohen Tonlagen geschwächt. Bei leicht verrauschten Normalaufnahmen ist dadurch eine dynamische Filterwirkung zu erzielen.


Die Gebrauchsanweisung der Revox B77 Dolby wurde von ReelToReel.de, unter Zuhilfenahme der A77 Dolby Unterlagen, geschrieben.

meine neu erworbene revidierte Bandmaschine

Diese Spezialversion enthält zusätzlich zur hochwertigen REVOX-Elektronik ein vollständiges DOLBY-B-Rauschunterdrückungssystem. lm Gegensatz zu Geräten mit umschaltbaren Prozessoren weist die Revox B77 pro Kanal je einen separaten Aufnahme- und Wiedergabeprozessor auf. Diese aufwendige Konzeption ermöglicht Hinterbandkontrolle und Multiplaybackaufzeichnungen ohne Einschränkungen. Voraussetzung für das einwandfreie Arbeiten dieses Verfahrens für Aufzeichnungen mit größtmöglicher Dynamik sind exakt justierte Aufnahme- und Wiedergabepegel. Die wie eine Studiomaschine eingepegelte Revox B77 eignet sich dazu in hervorragender Weise. Damit auch die verschiedenen Bandempfindlichkeiten optimal angepaßt werden können, besitzt die B77 Dolby eine eigene Kalibriereinrichtung mit Testoszillator. Damit ist gewährleistet, daß die typischen Eigenschaften des Dolby-Systems - hohe Rauschunterdrückung und linearer Frequenzgang - optimal eingehalten werden.

            Technische Daten  Revox B77 Dolby


Gemessen mit Revox 621 Low-Noise Band

Die DOLBY-Ausführung des Tonbandgerätes Revox B77 verfügt gegenüber der Standard-Ausführung über einige


Bedienungselemente mehr. Die nachfolgenden Instruktionen beziehen sich nur auf die zusätzlichen Bedienungsvorgänge bei Betrieb mit eingeschalteter DOLBY-Elektronik.


Bemerkung: Die Tonbandmaschine B77 Dolby wurde nur in der Version MK I hergestellt.

Tonbandmaschine B77 Dolby – Bedienelemente


30     DOLBY NR: Ein- und Ausschalter zur Reduzierung des   Tonbandrauschens

31     MPX-Filter: Ein- und Ausschalter des Multiplexfilters

32     0 db-Tone: Drucktaste für Dolby Eichton

33     RECORD CAL: Aufnahme-Kalibrierung für linken und rechten Kanal

F. Knoch  36433 Bad Salzungen © 2016  Links I Impreesum